Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

2x50W KFZ-Verstärker

Zur nächsten Schaltung...


Achtung: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert
Ihr findet die aktuelle Seite unter www.HobbyElektronik.de
 
elektronik basteln

Besucht auch meinen Sponsor:
Leuchten Online Shop 
Viele Kinderzimmerleuchten z.B.
Kinderzimmer Deckenleuchte Wolke blau mit Sternen

2x50 Watt KFZ-Stereo Verstärker 
Diese Schaltung besteht aus 2 "Einheiten"  der Schaltung "50-Watt/12 Volt Verstärker" und ist hier nur auf einer Platine zusammengefasst, damit man sie für Stereo-Betrieb verwenden kann, ohne 2 einzelne Platinen herstellen zu müssen...

Diese Schaltung ist eine sehr einfach nachzubauende Verstärker-Schaltung, die sich aufgrund der geringen Versorgungsspannung hervorragend für das Auto oder den PC eignet, da beide "Geräte" die benötigten 12 Volt zu Verfügung stellen.
Die Leistung kann durch "Kopplung" ohne weiteres bis auf über 400 Watt angehoben werden....

 
Info
Kommentare
Bilder
Berichte


2x50W.-Stereo Verst.

Beschreibung:

Die Schaltung verwendet zwei Verstärker ICs von Philips, nämlich den Nachfolger des alten TDA1560Q.
Der neue TDA1562Q benötigt noch weniger externe Bauteile und hat noch bessere Eigenschaften.

Jeder der ICs bringt eine Leistung von über 50 Watt, wodurch man im Stereo-Betrieb schon auf über 100 Watt kommt. Hat man dann noch rear Lautsprecher, kommt man schon auf 2oo Watt. Werden Hoch- und Tieftöner mit getrennten Verstärkern versorgt erreicht man im Auto schnell die 400 Watt... (Sinus versteht sich). Dafür muss dann noch eine Frequenzweiche herhalten die die Verstärker nur mit den jeweils entsprechenden Frequenzen ansteuert.

Die Schaltung ist sehr einfach aufgebaut, da alles schon im IC integriert ist. Die Betriebspannung muss stabilisiert sein und sollte zwischen 8 und 18 Volt DC liegen.
Somit kann man die Schaltung hervorragend auch in den PC einbauen in dem ja auch 12 Volt zur Verfügung stehen. Dann sollte man aber dennoch einen Festspannungsregler einsetzen, und die Spannung auf eine etwas geringere herunter regeln lassen, z.B. auf 9 oder 10 Volt.
Im PC sind nämlich ziemlich viele Störquellen, die sich über die Stromversorgung ausbreiten können.

Schwierigkeitsgrad Für Anfänger
Gruppe Audio/Video 
Funktion: 2x50 Watt Verstärker / 12 Volt
Eingang: NF-Signal Stereo / Stby.
Ausgang: 2x50 Watt NF-Signal (Sinus)
Größe: Platine B139 x H57 mm 
Stromversorgung: 8-18 Volt DC (stabilisiert)



Zusatz-Info: 

Damit man bei 12 Volt und gegebenen Lastwiderstand (4Ohm) so hohe Leistungen erreicht, muss die Spannung erst mal erhöht werden. Diese Aufgabe übernimmt das IC zusammen mit je 2 dicken Kondensatoren (C5+C6 bzw. C13+C14). Wird mehr Energie benötigt, werden die Kondensatoren in Reihe mit der Versorgungsspannung geschaltet, und wirken somit wie eine zusätzliche Batterie. Das passiert natürlich nur für ganz kurze Momente, dann werden die Elkos wieder aufgeladen.

Das Eingangssignal gelangt über je 2 Kondensatoren entkoppelt  an den Verstärker IC (C1+C2 und C9+C10).
Die Masse des Eingangs-Signals (Ummantelung), wird an der Linken Seite an der jeweiligen Klemme befestigt (K2+K4). Die Versorgungsspannung wird an K1 angeklemmt, + oben - unten.
An Jp1 kann ein Schalter angeklemmt werden, wird der geschlossen geht die Schaltung in den Standby Modus.
Die beiden Audio-Signale können dann an K3 und K5 abgegriffen werden. Achtung aber nicht den mittleren Pin verwenden... s.U.
Die Kondensatoren C7 + C8 bzw.  C15 + C16 stützen und glätten die Versorgungsspannung für beide Kanäle.
Die beiden LED's signalisieren Störungen wenn sie leuchten. Z.B das die Versorgungsspannung außerhalb des zulässigen Bereiches ist. Was bei Bässen mit hoher Lautstärke und einem zu schwachen Netzteil oder zu dünnen Zuleitungen schon mal passieren kann. Dann blitzen die LED's mit jedem Spannungseinbruch auf, und signalisieren das die Tonqualität beeinträchtigt ist.

Nebenbei ist noch ein Temperaturschutz, Kurzschlussschutz und ein Überspannungsschutz im IC eingebaut um den Schaltkreis zu schützen.

Schaltplan/Nachbau:
 
 

Schaltplan Temperatur-Schaltstufe
IC1,2 2x TDA 1562
D1,2 2x LED rot
C1,2,9,10 4x Kondensator 470nF
C3,4,11 3x Elko 10µF
C5,6,8,13,14,16   6x  Elko 4700µF
C7,15 2x Kondensator 100nF
R1,5 2x Widerstand  1M
R2,6 2x Widerstand 4,7K
R3  1x Widerstand 1K
R4  1x Widerstand 100K
Jp1  2x Lötstifte o.ä. 2Pol.
K1-5  5x Schraub-Klemme 2Pol.
K1 1x Kühlkörper (IC1+2)

 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. 

Ich habe bisher leider noch keine Schraubklemmen in meinem Layout Programm gefunden, daher missbrauche ich immer 3-polige Stiftleisten um dann 2-polige Schraubklemmen da rein zu setzen.
Daher ist der mittlere Pol auf der Platine dann auch immer ne (unbeschaltete) Attrappe. 
Nen schönen großen Kühlkörper solltet ihr auch verwenden... ich habe einen alten P2 Kühler angeklemmt, der passte prima, dann solltet ihr zur Sicherheit aber Glimmer-Plättchen unterlegen um die ICs untereinander zu isolieren, damit sie sich nicht gegenseitig beeinflussen können.

Für fortgeschrittene:

Layout Temperatur-Schaltstufe

Bestückungsplan Temperatur-Schaltstufe

Layout

Bestückungsplan



 
ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen. (Siehe "Nachbau") können Sie die Platine unter Service auch bei mir bestellen.....



  
 

zurück an den Anfang

 
 
 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |